Auch die Schuhe von Charles Tyrwhitt können was

Im großen und ganzen empfehle ich ja gerne Loake Schuhe, weil mir der Preis für die Qualität mehr als symphatisch ist ;-) . Nun wollte ich aber unbedingt auch mal was anderes ausprobieren und hab zuerst an Lloyds gedacht. Mein erstes Paar Lloyds hatte ich mir bei Görtz in Frankfurt gekauft (2001) und bin bis heute sehr zufrieden damit. Allerdings empfinde ich die Zehenkappe als etwas zu flach, so dass mir der Fuß immer ein bisschen “eingesperrt” vorkommt.

Die besten Erfahrungen in dem Bereich habe ich mit Bally Schuhen gemacht. Die bekam man früher recht günstig im Fabrikverkauf in Metzingen. Mein letzter Besuch dort ist allerdings schon ein paar Jährchen her, so dass ich noch nicht mal sagen könnte, ob Bally überhaupt noch in Metzingen vertreten ist.

Also dachte ich mir, probierst Du es mit den Schuhen von Charles Tyrwhitt. Wozu hat man denn schließlich einen Partnerlink auf der Seite? Bislang habe ich mir dort eigentlich nur meine Hemden bestellt aber beim stöbern auf der Seite sind mir dann diese Schmuckstücke ins Auge gestochen:

geschlossener Oxford Semi Brogue

Bis dato hatte ich nur offene braune Brogues und so dachte ich, ein geschlossener Semi Brogue in braun kann so schlecht nicht sein und hab ihn mir bestellt. Der Schuh an sich ist natürlich top aber er hat für mich den gleichen Nachteil wie die Lloyds Schuhe – er ist einfach eng. Das ist nicht schlimm, da er selbstverständlich nicht drückt oder gar scheuert aber wenn man einmal beispielsweise Bally Schuhe gewohnt ist, betrachtet man alles andere natürlich recht kritisch. Also wer etwas breitere Füße hat, kommt in diesem Preissegment mit Loake Schuhen sicherlich besser zurecht aber für normale Fußformen sind die Charles Tyrwhitt Schuhe (Partnerlink) absolut empfehlenswert. (Allerdings muß man auch beachten, dass Loake teilweise für Tyrwhitt produziert – von daher können auch immer Produktionsschwankungen eine Rolle spielen)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar




Disclaimer und Impressum